Immissionsschutzrecht

Der Immissionsschutz hat das Ziel, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

 

Einzelne Aufgabenbereiche

  • Grossansicht in neuem Fenster: Immissionsschutzrech t

    Genehmigung und regelmäßige Überwachung von besonders umweltrelevanten Anlagen.
    Dazu gehören im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen z.B. folgende Betriebe:

    - Anlage zur Herstellung von Papier und Pappe in Schrobenhausen
    - Anlage zur Herstellung von Steinwolle in Neuburg
    - Anlage zur Herstellung von Kartoffelstärkemehl in Schrobenhausen
    - Anlagen zur Herstellung von Ziegeln und Betonsteinen
    - Asphaltmischanlagen
    - Bauschuttrecyclinganlagen und eine Bodenreinigungsanlage
    - große Abfallentsorgungsbetriebe
    - große Biogasanlagen und große Nutztierhaltungen (Schweine und Masthähnchen)
    - Windräder ab einer Höhe von 50 m

  • Vollzug der Verordnungen zum Bundes-Immissionsschutzgesetz. Dazu gehören z.B.

    - 1. BImSchV für kleine und mittlere Feuerungsanlagen
    - 2.
    BImSchV für chemische Reinigungsanlagen
    - 12.
    BImSchV für Störfallbetriebe
    - 20.
    und 21. BImSchV für Tankstellen
    - 32.
    BImSchV für laute Geräte und Maschinen (Rasenmäher, Baumaschinen, etc.)

  • Immissionsschutzrechtliche Beurteilung in der Bauleitplanung (Flächennutzungs- und Bebauungspläne)
    und bei umweltrelevanten Einzelbauvorhaben

  • Beratung zu allgemeinen Umweltfragen

  • Bearbeitung von Beschwerden wegen Lärm, Geruch, Abgasen, Lichtimmissionen usw.

 

 

Anlagenüberwachung nach der Industrieemissions-Richtlinie

 

Ansprechpartner:

Herr Norbert Fichtinger, Umweltingenieur

Herr Martin Ehrenreich, Umweltingenieur

Herr Konrad Schneider, Verwaltung

 

drucken nach oben