Sturmtief „Sabine“ im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Sturm 2020pixabay.com

Das Sturmtief Sabine fegt über Deutschland hinweg. Foto: pixabay.com

Das Sturmtief "Sabine" hat im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zahlreiche Feuerwehreinsätze gefordert. Mehrere Straßensperrungen waren hauptsächlich auf Grund von umgestürzten Bäumen erforderlich. Ein umgeknickter Baum löste bei Sinning einen Verkehrsunfall aus, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. In den südlichen Landkreisgemeinden Aresing und Gachenbach kam es kurzfristig zu Stromausfällen.

Die Landkreisfeuerwehren rückten 78-mal aus, dabei waren rund 500 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Auch der Kreisbauhof war mit 20 Mitarbeitern im Landkreis unterwegs, um insbesondere Straßensperrungen und -kontrollen sowie Umleitungsbeschilderungen vorzunehmen. Landrat Peter von der Grün lobt den Einsatz der zahlreichen Helfer: „Unsere Feuerwehrfrauen und -männer leisten Beachtliches. Ich danke ihnen für ihren Einsatz, denn sie helfen bei der Beseitigung von Sturmschäden und tragen damit erheblich zur Sicherheit unserer Landkreisbürgerinnen und -bürger bei.“

Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen informiert die Bevölkerung bei Gefahrensituationen über die Warn-App NINA mit lokalen Informationen. Daneben bietet die App die Warnmeldungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und lokale Hochwasserinformationen sowie allgemeine Notfalltipps und Verhaltenshinweise in Gefahrensituationen. Die NINA-App steht für die gängigen Smartphone- und Tablet-Betriebssysteme in den jeweiligen App-Stores kostenlos zum Download zur Verfügung.

 

 

 

drucken nach oben