Antoniberg mit Strudelloch bei Stepperg

 

Antoniuskapelle

Antoniuskapelle auf dem Antoniberg

Südöstlich von Stepperg im Markt Rennertshofen (Karte) befindet sich der Antoniberg, ein Jurasteilhang, der sich bis zur Donau erstreckt.
Während der Hauptteil dieses Naturdenkmals mit Laubmischwald bestockt ist, gedeihen am südlichen Hangteil zur Donau hin vor allem Halbtrockenrasen und wärmeliebende Sträucher wie Wacholder.

Weil der Antoniberg land- und forstwirtschaftlich fast nicht genutzt wird, hat sich hier die Umgebung noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Die Schutzverordnung soll garantieren, dass es auch in Zukunft so bleibt.

 

Strudelloch

Strudelloch

Außerdem ist, um ein Zuwachsen des offenen Halbtrockenrasens mit Gehölz zu verhindern

und die Artenvielfalt dort zu sichern, Hüteschäferei erforderlich.

Eingebettet in die Landschaft liegen zwei Kapellen, welche über einen Weg mit einer mindestens 300 Jahre alten Lindenallee erreicht werden können.

Eine weitere Besonderheit ist das sogenannte „Strudelloch“, eine Ausspülung im Kalkfelsen am westlichen Fuß des Antoniberges.

drucken nach oben