Erarbeitung eines Managementplans


Zunächst wird der Zustand des zu schützenden Gebietes und dessen Tier- und Pflanzenbestand erfasst und die gewonnenen Daten ausgewertet. Mit Hilfe dieser Information erarbeiten die Naturschutz- und Forstbehörden einen Vorentwurf des Managementplans, welcher später an einem sogenannten Runden Tisch diskutiert wird. Unter der Leitung der Naturschutz- und Forstbehörden nehmen an diesem Runden Tisch alle Betroffenen und

Interessierten teil.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Runder Tisch 1

Runder Tisch an der

Kreidegrube Galgenberg

Im Vorfeld findet eine Auftaktveranstaltung statt, bei der sich die Teilnehmer des Runden Tischs über Natura 2000 im Allgemeinen und das betroffene Schutzgebiet informieren können.
Ziel des Runden Tischs ist eine Kompromissfindung zwischen den Interessen der Naturschutzverbände und der Grundeigentümer. Darauf folgt die Überarbeitung und Präsentation des fertigen Managementplans und dessen Umsetzung.

 

 

Weiter zu Finanzierung eines Managementplans.

drucken nach oben