12.07.2018

Einwandfreie Wasserqualität der Badeweiher

Wort-Bild-Marke
  • Gesundheitsamt überprüft zehn Badeseen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

 

Am Ende einer anstrengenden Arbeitswoche ist ein Besuch einer der vom Gesundheitsamt überwachten Baggerseen im Landkreis genau das Richtige. Anfang der Woche hat das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen die Qualität der Baggerseen überprüft. Die Wasserqualität aller untersuchten Badeweiher ist äußerst zufriedenstellend, wie auch der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Bernhard Schmid bestätigt.

 

Alle zehn getesteten Weiher wiesen einen bakteriologisch einwandfreien Zustand auf. Eine Überschreitung der mikrobiologischen Grenzwerte war in keinem Fall festzustellen. Grund dafür ist, dass die Badeweiher als stehende Gewässer im Vergleich zu Fließgewässern wie der Donau besser geschützt sind. So können sie z.B. vom Uferbereich nicht so leicht überschwemmt und damit verunreinigt werden.

Vier der zehn Badeweiher des Landkreises sind sogar als sog. EU-Badegewässer eingestuft. Durch eine bessere Infrastruktur, wie z.B. Umkleiden, sind sie auch für mehr Badegäste geeignet, als die anderen Seen. Diese vier Badeseen müssen häufiger überprüft werden, sie haben bei Laborbestimmungen am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) auch Vorrang. Grundsätzlich werden die Proben 20 bis 30 Zentimeter unterhalb der Wasseroberfläche gezogen und noch am Entnahmetag ans LGL in Oberschleißheim gebracht.

Durch den aktuell geringen Bakterienbefall der Badeweiher ist die Gesundheit der Besucher nicht gefährdet. Auch bei gesunden Personen mit einem unbeeinträchtigten Immunsystem sind keine Probleme zu erwarten. Ältere, Kinder und Menschen mit chronischen Grunderkrankungen sollten jedoch aufpassen, denn Bakterien können Magen-Darm-Probleme auslösen. Auch kann es zu Ohr- oder Hautentzündungen kommen. Immungeschwächte sind in einem öffentlichen Bad mit ständiger Desinfektion besser aufgehoben. In den vergangenen Jahren ist die Wasserqualität der Badeseen so gut gewesen, dass keine Sperrung eines Gewässers erforderlich war.

Grundsätzlich rät das Gesundheitsamt vom Baden in Flüssen, wie der Donau, ab. Angesichts der Wasserqualität der zahlreichen Badeseen im Landkreis und der öffentlichen Freibäder gibt es gesündere Alternativen. Trotzdem wird der Badestrand an der Schlösselwiese in Neuburg einmal jährlich mit beprobt.  Das aktuelle Ergebnis lautet „bakteriologisch einwandfrei“.

Das Gesundheitsamt Neuburg a.d. Donau überprüft bei den Badeseen, wie hoch die bakterielle Belastung mit Escherichia coli (Kolibakterien im Darm) und Enterokokken (Milchsäurebakterien, die es vornehmlich auch im Verdauungstrakt gibt) ist. Alle Werte werden auf 100 Milliliter gemessen. Bei Escherichia coli sind bis zu 1800 Einheiten pro 100 Milliliter akzeptabel, bei Enterokokken bis zu 700 Einheiten pro 100 Milliliter.

 

Die aktuellen Werte im Überblick:

Im Landkreis gibt es vier EU-Badeseen, sie werden alle vier Wochen von April bis September getestet.

  • Großer Weicheringer Weiher: E.coli unter 10, Enterokokken unter 10, einwandfrei
  • Kleiner Weicheringer Weiher: E.coli unter 10, Enterokokken 10, einwandfrei
  • Joshofener Weiher: E.coli 10, Enterokokken 10, einwandfrei
  • Sportsee 5 bei Burgheim: E.coli 21, Enterokokken 10, einwandfrei

 

Die sechs weiteren Badeseen werden zweimal pro Badesaison überprüft.

  • Großer Sportsee 5 bei Burgheim: E.coli unter 10, Enterokokken 53, einwandfrei
  • Schulzweiher Bergheim: E.coli unter 10, Enterokokken unter 10, einwandfrei
  • Hatzenhofener Weiher: E.coli 21, Entrokokken unter 10, einwandfrei
  • Zeller See: E.coli unter 10, Enterokokken unter 10, einwandfrei
  • Schimmer Weiher bei Zell: E.coli unter 10, Enterokokken 10, einwandfrei
  • Förstl Weiher bei Probfeld: E.coli 32, Enterokokken 21, einwandfrei

 

Weitere Informationen zu den Badeseen des Landkreises wie z.B. die Wassertemperaturen sind unter https://www.neuburg-schrobenhausen.de/Badeseen.o681.html abrufbar.

Für Rückfragen steht das Gesundheitsamt auch unter der Tel. 08431/57-510 zur Verfügung.

drucken nach oben