18.03.2020

Coronavirus: Weitere Maßnahmen des Landratsamtes

Führungsgruppe KatastrophenschutzLandratsamt Neuburg-SChrobenhausen

Als Katastrophenschutzbehörde für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat das Landratsamt die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) unter Leitung von Landrat Peter von der Grün (Mitte) installiert. Foto: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Aktuell sind im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen neun Personen positiv auf das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet worden. Bisher wurde für rund 190 Personen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen eine Quarantäne angeordnet. Um die Ausbreitung der Corona-Infektionen zu verlangsamen, hat das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt. „In dieser besonderen Situation müssen wir zusammenhalten und alles dafür tun, um die Anforderungen, die jetzt an uns gestellt werden, zu bewältigen. Wir alle haben das Ziel, unser Gesundheitssystem funktionsfähig zu erhalten und die Bürgerinnen und Bürger zu schützen“, betont Landrat Peter von der Grün.

 

Testung nur für begründete Fälle

Als Gesundheitsbehörde kommt dem Landratsamt eine sehr große Verantwortung zu. So schult und berät das Gesundheitsamt Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im Umgang mit SARS-CoV-2. Eine weitere Aufgabe ist die Testung der Personen, die zu infizierten Patienten Kontakt hatten. Um die laufenden Untersuchungen so effizient wie möglich zu gestalten, hat das Gesundheitsamt eine temporäre Teststation im Landkreis eingerichtet, in der Abstriche genommen werden. Die Teststation ist keine öffentliche Einrichtung. Dorthin werden begründete Fälle nach Terminvergabe einbestellt. Bereits am Sonntag, 15. März 2020, hat das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen schnell und entschlossen gehandelt und kurzfristig einen „Drive-in“ für Corona-Testungen eingerichtet. Die Station wurde dabei nur einen Tag lang betrieben  und war ausschließlich für die Testung einer fest definierten Personengruppe von Schülern eingerichtet worden, die möglichen Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person hatten. Dabei konnten über 100 Abstiche genommen werden.

 

Bürgertelefon "Gesundheit"

An das Gesundheitsamt können sich diejenigen Landkreisbürgerinnen und
-bürger wenden, die direkten Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person hatten. „Wir möchten unsere Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen nicht alleine lassen. Deshalb haben wir bereits am 9. März 2020 ein Bürgertelefon mit der Nummer 08431/57-555 oder -505 für Gesundheitsfragen frei geschaltet“, erklärt Landrat Peter von der Grün und ergänzt: „Um möglichst viele Fragen beantworten zu können, ist zusätzlich die E-Mail-Adresse corona@lra-nd-sob.de eingerichtet worden.“

Es sind nicht nur gesundheitliche Themen, die das Landratsamt beantwortet. Auch die vielen Selbständigen im Landkreis haben anlässlich der aktuellen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung nun viele offene Fragen. „Wir lassen die Gewerbetreibenden, Handwerker und Gastonomen nicht alleine. Sie können sich mit ihren Anliegen auch an uns wenden“, betont Landrat Peter von der Grün. Deshalb hat das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen am 17. März 2020 ein Bürgertelefon „Gewerbe“ eingerichtet, das Fragen der Unternehmer im Landkreis beantwortet. Das Bürgertelefon ist ab sofort geschaltet und unter der Telefonnummer 08431/57-110 zu folgenden Zeiten zu erreichen: Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr und Freitag, 8 bis 12 Uhr. Fragen können auch per Mail an folgende E-Mail-Adresse gesandt werden: gewerbe@lra-nd-sob.de.

 

Eingeschränkter Dienstbetrieb

Die Verlangsamung des öffentlichen Lebens bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger auch, dass sie ihre Anliegen im Landratsamt nur noch in dringenden Fällen und mit Terminvereinbarung oder telefonisch vorbringen können. Landrat Peter von der Grün dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis: „Die Maßnahmen dienen zum Schutz der Gesundheit. Wir bündeln unsere Kräfte für den Bedarfsfall und erhalten zugleich den Dienstbetrieb aufrecht

 

Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt

Um der schnellen Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, hat Ministerpräsident Markus Söder am 16. März 2020 für Bayern den Katastrophenfall festgestellt. Als Katastrophenschutzbehörde für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat das Landratsamt die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) unter Leitung von Landrat Peter von der Grün installiert. Er betont: „Damit ist die Grundlage für ein einheitliches Vorgehen der Katastrophenschutzbehörden im Freistaat hergestellt.“

 

Dank an Bürgerinnen und Bürger

Ein großes Anliegen ist es Landrat Peter von der Grün, schon jetzt denjenigen Menschen zu danken, die derzeit intensiv daran arbeiten, die Corona-Krise im Griff zu halten. Der Dank geht an Ärzte und Pflegepersonal, an das Gesundheitsamt, die Verwaltung im Landratsamt und in den Gemeinden, die haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte, sowie an alle, die zur Sicherheit und Versorgung der Bevölkerung beitragen. „Ich möchte auch den Bürgerinnen und Bürgern danken, dass sie in diesen für uns alle sehr fordernden Zeiten Ruhe bewahren und ihren Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten.“

drucken nach oben