10.03.2020

Bayern untersagt Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen

Um eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege eine Allgemeinverfügung erlassen, die Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern landesweit untersagt. Die Anordnung tritt in Kraft mit Wirkung ab 11.03.2020, 12:00 Uhr, und gilt bis einschließlich 19.04.2020. (Die Allgemeinverfügung können Sie hier herunterladen.)


Zudem sprach die Staatsregierung die Bayerisches Staatsregierung die Empfehlung aus, Veranstaltungen zwischen 500 bis 1000 Teilnehmern abzusagen. Der Ministerpräsident nannte noch weitere Veranstaltungen wie z.B. Starkbierfeste, deren Durchführung „aktuell nicht mehr vertretbar“ seien. Er verwies dabei auf die klare Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, das bei Veranstaltungen größte Zurückhaltung geboten sieht. (Lesen Sie mehr in "Bayern untersagt Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen (Süddeutschen Zeitung, 10.03.2020)

 

drucken nach oben