Atemschutz

Atemschutzübungsanlage im

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Atemschutz

 

Pressluftatmer als Lebensretter

Harte Ausbildung für den "Schweren Atemschutz

 

Die Atemschutzausbildungsstelle für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen befindet sich im Feuerwehrgerätehaus Schrobenhausen. Dafür wurde vom Landkreis eigens ein ganzer Gebäudetrakt angemietet. Im Erdgeschoß befinden sich die Atemschutzwerkstatt mit Schleuse, der Lehrsaal, Umkleiden und Sanitärräume. Im Dachgeschoß ist die Übungsanlage untergebracht. Die Übungsanlage besteht seit Oktober 1988 und im Frühjahr 1990 wurde der erste Atemschutzlehrgang abgehalten. Das Erdgeschoß wurde im Jahre 2006 auf den heutigen Stand umgebaut.

 

Die Atemschutzwerkstatt ist für die Wartung der Atemschutzgeräte im südlichen Landkreis und den Schulungsgeräten zuständig. Die Atemschutzwerkstatt für den nördlichen Landkreis befindet sich bei der Feuerwehr in Neuburg.

Für die Ausbildung und den Wiederholungsübungen stehen dem Landkreis 42 Atemschutzgeräte, 80 Atemschutzmasken, 105 Atemluftflaschen und 15 Ersatzlungenautomaten zur Verfügung. Die Ausbildung wird auf Geräten der Firma Dräger durchgeführt.

 

Die Ausbildung wird nach dem 2- Stufen-System durchgeführt. Dazu gehören die Feuerwehrgrundausbildung und ein praktischer Übungsteil im gasbefeuerten Übungscontainer. Optional ist noch der Besuch eines feststoffbefeuerten Übungscontainers möglich.

 

Ausbildung Atemschutz

In den Monaten Januar bis April finden die Wiederholungsübungen für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und einem Teil des Landkreises Aichach-Friedberg statt. Daran nehmen über 600 Teilnehmer teil.

 

Pro Jahr werden 3 Atemschutzlehrgänge und ein Lehrgang für den Landkreis Aichach-Friedberg abgehalten. Insgesamt wurden bei 78 Lehrgängen schon 1128 Teilnehmer ausgebildet.

 

Bericht KBM Atemschutz Peter Kreutmair

 

Atemschutzbilder

Atemschutzbilder

Atemschutzbilder Atemschutzbilder
Atemschutzbilder
   

 

drucken nach oben