Wirtschaftsförderung Neuburg-Schrobenhausen

Bauer AG

Global Player aus dem Landkreis: die Bauer AG in Schrobenhausen.

Hier sind Sie richtig!

 

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen bilden Wirtschaftskraft und Lebensqualität ein starkes Duo. Die vitale Region im weiß-blauen Herzen Bayerns verbindet einzigartige Natur und ein breit gefächertes Kulturangebot mit den Vorzügen eines dynamischen Top-Standortes. Der Slogan „Handwerk bis Hightech“ bringt es auf den Punkt: Das Firmenspektrum reicht vom traditionellen Familienbetrieb bis hin zur Hightech-Schmiede, vom hier verwurzelten Handwerksbetrieb bis hin zum namhaften Global Player. Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist attraktiv und bietet als erfolgreicher Wirtschaftsstandort beste Perspektiven.

 

 

 

 

Wir machen uns stark für Ihren Erfolg!

Mit einer aktiven Wirtschaftsförderung unterstützt der Landkreis die Unternehmen und Betriebe im Neuburg-Schrobenhausener Land. Das Ressort versteht sich als serviceorientierter Dienstleister und starker Partner innerhalb eines weit verzweigten Netzwerkes. Die Wirtschaftsförderung arbeitet eng mit weiteren Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und ist kompetente Anlaufstelle für heimische und ansiedlungsinteressierte Unternehmen sowie Existenzgründer.

 

 

Ihre Ansprechpartner

 

Andrea Haslauer

Telefon: (08431) 57-420

E-Mail: andrea.haslauer@lra-nd-sob.de

Zimmer: 216a

         

Josef Spenninger

Telefon: (08431) 57-443

E-Mail: josef.spenninger@lra-nd-sob.de

Zimmer: 217

 

Anschrift

Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Platz der Deutschen Einheit 1

86633 Neuburg a.d. Donau

 


BSI im Dialog

BSI im Dialog mit der Wirtschaft

 

BSI im Dialog am Donnerstag, 16. März 2017 von 16:00 - 19:00 Uhr

IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt, Despag-Straße 4 a, 85055 Ingolstadt

 

Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung eröffnen der Wirtschaft beachtliche Möglichkeiten für Wachstum und Zukunftsfähigkeit. Die Komplexität der IT bietet aber auch Cyber-Angreifern weitreichende Möglichkeiten, Informationen auszuspähen, Geschäfts- und Verwaltungsprozesse zu sabotieren oder sich auf Kosten Dritter kriminell zu bereichern. Der Schutz Ihres Unternehmens und die Widerstandsfähigkeit Ihrer Produkte gegenüber Cyber-Angriffen werden dadurch zum Erfolgsfaktor bei der Umsetzung Ihrer unternehmerischen Ziele. Cyber-Sicherheit ist aber keine Einzelleistung, sondern das Ergebnis vertrauensvoller Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft.

 

Cyber-Sicherheit als wichtiger Faktor für den unternehmerischen Erfolg                                                                                   
16:00 Uhr   Begrüßung

Fritz Peters, Vorsitzender IHK-Regionalausschuss

Dr. Reinhard Brandl, Mitglied des Deutschen Bundestages

  Impulsvortrag - Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft   

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes

für Sicherheit in der Informationstechnik

  Zeit für Ihre Fragen: Diskussion der Teilnehmer

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes

für Sicherheit in der Informationstechnik

 

Thomas Reichert, Vice President Product Management DriveLock SE

 

Manfred Hoffmann, Geschäftsführer HOFFMANN MINERAL GmbH

 

Dr. Evi Haberberger, Oberregierungsrätin, Bayerisches

Landeskriminalamt - Zentralstelle Cybercrime

 

Moderation: Dr. Herbert Vogler, Bereichsleiter Innovation

Mobilität, Umwelt, IHK für München und Oberbayern

Ab 18:00 Uhr          Get-together mit Imbiss  

Bitte schicken Sie Ihre Zu- oder Absage bis zum 10. März 2017 per E-Mail an bsi-dialog@bsi.bund.de.

 

 

Arne Schönbohm              Elke Christian
Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik          Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt

 


Standortumfrage im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: IHK wendet sich an die Unternehmen

Wie beurteilen die Unternehmen den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen als Wirtschaftsstandort? Zum zweiten Mal nach 2015 führt die IHK für München und Oberbayern dazu eine Standortumfrage durch und kontaktiert ab dem 30. Januar stichprobenartig rund 2.000 Betriebe im Landkreis.


In einem kurzen Fragebogen werden die Einschätzungen und Zufriedenheit der Teilnehmer mit allen relevanten Standortfaktoren aus den Bereichen Infrastruktur, Arbeitsmarkt, Kosten, Netzwerke und Wirtschaftsfreundlichkeit der Verwaltung erfasst.

 

2015 hatte der Landkreis die Gesamtnote 2,3 erhalten. „Wir wollen Politik und Verwaltung unterstützen, unseren Standort erfolgreich weiterzuentwickeln. Die Unternehmen kennen die Stärken und Schwächen hier vor Ort genau. Sie sind somit die besten Ansprechpartner in diesem Prozess. Alle angeschriebenen Unternehmer sollten sich deshalb an der Umfrage beteiligen“, bittet Hartmut Beutler, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Neuburg-Schrobenhausen. Insbesondere ein besseres Wohnraumangebot sowie der Breitbandausbau und die Weiterentwicklung der Infrastruktur sind laut Beutler entscheidend für die Zukunft der regionalen Wirtschaft.

 

Die Auswertung der Umfrage erfolgt anonym für alle Landkreise und kreisfreien Städte Oberbayerns sowie für den gesamten Regierungsbezirk. Insgesamt kontaktiert die IHK dafür oberbayernweit rund 50.000 Unternehmen. Die Umfrage­ergebnisse werden Anfang Juni veröffentlicht. Unternehmen, die keinen Fragebogen erhalten, aber an der Studie teilnehmen möchten, können sich an  Rebecca Wippersteg, Referentin für Standortberatung, Statistik und Raum­planung bei der IHK für München und Oberbayern, Telefon 089 / 5116 1117 oder wippersteg@muenchen.ihk.de wenden.

 


   

Existenzgründerberatung

 

Mit kostenlosen Sprechtagen unterstützen die IHK sowie die Aktivsenioren Existenzgründer und Unternehmer im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Der Weg in die unternehmerische Selbständigkeit birgt Chancen aber auch Risiken. Die Experten beraten schwerpunktmäßig in Fragen der Existenzgründung, helfen aber auch bestehenden Unternehmen.

 

Anmeldung für die  Einzelgespräche unter der Telefonnummer 08431 57420 an folgenden Terminen.

 

drucken nach oben