Zulassungsstelle

Wichtiger Hinweis: Bitte benutzen Sie für Ihre Anfragen nur die hier angegebenen Telefonnummern. Nur so werden Sie direkt mit einem Mitarbeiter des Landratsamtes verbunden, der Ihnen kostenlos Auskunft gibt und Sie berät.

 

Für Sie zuständig sind

 

 

Hüten Sie sich in Ihrem eigenen Interesse davor, andere im örtlichen Telefonbuch veröffentlichte Telefonnummern (z.B. unter "STRASSENVERKEHRS/AMT oder -AUSKUNFT" oder "STRASSENVERKEHRS/INFO Z. KFZ ZULASSUNGSSTELLE, FÜHRERSCHEIN" usw.) anzurufen. Sie werden nach einem Ortsgespräch auf eine 0190- oder 01183-Nummer mit hohen Gebühren verwiesen.

 

Online-Formulare finden Sie hier.

 

Seit 01.10.2005 erfolgt die Umsetzung des EU-Rechts durch die Einführung neuer Fahrzeugpapiere. Es werden künftig alte Kfz-Scheine und Kfz-Briefe bei einer Bearbeitung gegen die neuen Zulassungsbescheinigungen Teil I und Teil II ausgetauscht.

 

Ab 01.01.2006 können Kraftfahrzeuge nur mehr zugelassen werden, wenn keine Rückstände bei der Kfz-Steuer vorhanden sind! Darüber hinaus ist Voraussetzung für die Kraftfahrzeug-Zulassung in Bayern, dass der Halter eine Einzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer erteilt.

 

Seit 2007 ist eine Zulassung nur noch mittels gültiger elektronischer Versicherungs-Bestätigungsnummer (eVB) möglich.

 

Ab 19.09.2009 wurden deutschlandweit durch Einführung der 2. Stufe der Fahrzeugzulassungsverordnung die Kfz-Zulassungsbehörden online mit dem Kraftfahrtbundesamt verbunden. Aufgrund dieser Änderung kann es, bedingt durch Betriebsstörungen beim KBA, vermehrt zu Ausfällen im System kommen.

 

 

Zum Wunschkennzeichen

drucken nach oben