Pädoaudiologische Beratung für hör- und sprachauffällige Kinder

 

Die pädagogisch-audiologischen Sprechtage sind ein wohnortnahes Angebot für die Bevölkerung im Einzugsbereich des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen durch die Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle in München.

Es geht um die pädagogische Beurteilung der Hör- und Sprachentwicklung eines Kindes. Intention ist es, Hörstörungen bei Kindern möglichst frühzeitig zu erkennen und einer entsprechenden Behandlung bzw. Therapie zuzuführen. Es ist nicht die Absicht, die medizinische Diagnose zu ersetzen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den niedergelassenen HNO-, Kinder- und Allgemeinärzten ist im Interesse der Kinder von hoher Wichtigkeit. Hörstörungen führen nicht nur zu Fehlentwicklungen in der Hör- und Sprachentwicklung, sondern beeinträchtigen auch die Gesamtentwicklung eines Kindes. Dies bedeutet, dass auch Defizite in der geistigen und sozial-emotionalen Entwicklung entstehen können. Dem gilt es mit medizinischen und pädagogischen Maßnahmen entgegenzuwirken.

 

Wer soll kommen?

An den Sprechtagen können Kleinkinder (auch Säuglinge ab 6 Monaten), Vorschulkinder und Schulkinder vorgestellt werden, bei denen

 

  • der Verdacht auf eine Hörstörung beteht
  • eine nicht altersgemäße Sprachentwicklung vorliegt
  • der Verdacht auf auditive Wahrnehmungsprobleme besteht

 

Bei sprachauffälligen Kindern gewinnt die Überprüfung des Hörvermögens besondere Bedeutung, da ausgeschlossen werden muss, dass die Sprachauffälligkeiten audiogen, d.h. durch eine Höreinschränkung bedingt sind.

 

Wie wird beraten?

Grundlage der Beratung ist eine screeningmäßige Untersuchung des Hör- und Sprachvermögens der Kinder. Bei der Überprüfung des Hörvermögens geht es darum, eine Sprachauffälligkeit pädagogisch zu bewerten, d.h. zu klären, ob eine logopädische oder sprachheilpädagogische Intervention notwendig erscheint.

 

Die erhobenen Befunde bilden die Grundlagen der fachpädagogischen Beratung.

Beratungsinhalte können sein:

 

  • Empfehlung zur fachärztlichen Abklärung und Behandlung
  • Hinweise auf Fördermaßnahmen im häuslichen Bereich
  • Empfehlungen weiterer Fachdienste und Einrichtungen für Diagnose und/oder Therapie im regionalen bzw. überregionalen Bereich
  • Beratung zu Fragen der Schullaufbahn (Einschulung, Schulwechsel u.ä.)

 

Wer führt den Sprechtag durch?

Die Sprechtage werden von der Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstelle München durchgeführt. Sie ist eine staatliche Einrichtung und an die Bayerische Landesschule, Förderzentrum Förderschwerpunkt Hören, München, angegliedert. Die Beratungen an den Gesundheitsämtern werden von Fachpädagogen/innen für Hörgeschädigtenpädagogik und Sprachheilpädagogik durchgeführt. Die Berater/innen verfügen über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit hör- und sprachauffälligen Kindern im Vorschulalter und in der Schule. Vor diesem Hintergrund und durch täglichen Umgang mit Kindern ist die kompetente Beurteilung der Entwicklung von Kindern gewährleistet.

 

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Eltern melden sich direkt beim Gesundheitsamt an, Ansprechpartner ist Frau Staudigl, Tel. 08431/57-500. Die Organisation und Vergabe der Termine erfolgt durch das Gesundheitsamt. Eine Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich.

Das Angebot steht allen Eltern und Kindern kostenfrei zur Verfügung und ist nicht landkreisgebunden, d.h. es können sich auch Interessenten aus den Nachbarlandkreisen anmelden.

Die geplanten Termine für das Schuljahr 2017/2018 sind am

 

 

  • Montag 25.09.2017
  • Montag 16.10.2017
  • Montag 20.11.2017
  • Montag 18.12.2017
  • Montag 22.01.2018
  • Montag 19.02.2018
  • Montag 19.03.2018
  • Montag 16.04.2018
  • Montag 11.06.2018
  • Montag 09.07.2018

 

drucken nach oben