6 Naturschutzgebiet Finkenstein

Finkenstein

Der Felshang des Finkensteins mit seinen offenen Felspartien ist in vielerlei Hinsicht einmalig. Von hier aus hat man einen weiten Blick donauaufwärts bis zum Antoniberg im Westen, dem Beginn des Neuburger Donau-Durchbruchs. Der Jurariff-Felsen beherbergt viele sonnenliebende Tier- und Pflanzenarten wie Schmetterlinge und Reptilien. Eine seltene Pflanzenart ist das Bayerische Federgras, das ausschließlich auf diesem Felshang wächst. Das 4,8 ha große Naturschutzgebiet um den Finkenstein ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Bayerns.

 

Zwischen Bittenbrunn und Riedensheim Parkplatz gegenüber Tierheim Neuburg (Tierheim 1, 86643 Rennertshofen),

 

 

Zugang durch den Wald oder Parkplätze entlang der Kraftwerkstraße in Bittenbrunn, Wanderweg zum Finkenstein Flyer erhältlich.

 

Weitere Informationen über das Naturschutzgebiet.

 

drucken nach oben