30 Jahre Landkreis Neuburg-Schrobenhausen 1972 bis 2002

Landrat Dr. Walter Asam, 1972 - 1984

Landrat Dr. Richard Keßler, seit 1984

 

Landrat Dr. Walter Asam Landrat Dr. Richard Keßler

1972 - 1984 1984 - 2008

 

Der Landkreis konnte am 1. Juli 2002 Geburtstag feiern: am 1. Juli 1972 hat der neue Landkreis Neuburg-Schrobenhausen seine Arbeit aufgenommen.

 

Die Landkreisreform, die Bayern in 71 bayerische Landkreise und 25 kreisfreie Städte einteilte, war ein großes Unterfangen. Seitdem bestehen anstelle der ehemals 143 nur noch 71 Landkreise und anstelle der ehemals 48 kreisfreien Städte nur noch 25 in Bayern. Die 143 Altlandkreise hatten im Durchschnitt 49.000 Einwohner und eine durchschnittliche Fläche von 480 qkm. 18 Landkreise hatten weniger als 25.000 Einwohner; der einwohnerschwächste hatte knapp 16.000. Heute haben die 71 bayerischen Landkreise im Durchschnitt 125.000 Einwohner und eine Fläche von 964 qkm.

 

Zielsetzung des Konzepts der Staatsregierung zur Landkreisreform war die Stärkung der Kommunalen Selbstverwaltung auf allen Ebenen, die Steigerung der Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Bürgernähe der gesamten Verwaltung sowie die Verbesserung der Lebensverhältnisse und der Abbau des Leistungsgefälles zwischen Stadt und Land. Die neuen Landkreise sollten ihre Aufgaben so erfüllen können, dass sie den gestiegenen Anforderungen und Erwartungen der Bevölkerung an die kommunale Infrastruktur gerecht werden. Die Landkreisreform war auch Voraussetzung für die spätere Funktionalreform. Bei dieser wurden mehr als 1.000 Aufgaben auf nachgeordnete Staatsbehörden und Gebietskörperschaften übertragen. Den Kreisverwaltungsbehörden sind dadurch bedeutsame Kompetenzen, z. B. beim Staatsangehörigkeitsrecht, Baurecht oder Gewerberecht zugewachsen.

 

"Mit einer gestärkten Wirtschaftskraft und einer effizienten Verwaltung sind alle wesentlichen Aufgaben erfüllt worden, die die Bürger von einem Landkreis erwarten können", so Landrat Dr. Richard Keßler, der als Nachfolger des heuer verstorbenen ersten Landrats Dr. Walter Asam seit nunmehr 18 Jahren oberster Repräsentant des Landkreises ist. Die Rahmendaten sind im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gut: von ursprünglich 73 000 ist der Landkreis heute auf über 90 000 Einwohner gewachsen. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Infrastruktur ist gut und die Verkehrsverbindungen werden stetig verbessert. Und auch die beiden Mittelzentren Neuburg a.d.Donau und Schrobenhausen prosperieren. "Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist immer darauf geachet worden, dass keine der beiden Städte zu kurz kommt. Bis heute bemüht man sich im Landratsamt, dass Schrobenhausen mit allem ausgestattet ist, was ein Mittelzentrum braucht", so Landrat Dr. Keßler.

 

Der Landkreis feierte seinen Geburtstag am 18. Juli: nach der Sommersitzung des Kreistages fand zunächst ein Ehrenamtsabend statt, in dessen Mittelpunkt die ehrenamtliche Kommunalpolitik stand. Danach wurde die Ausstellung "30 Jahre Landkreis Neuburg-Schrobenhausen" durch Staatssekretär Hermann Regensburger und Landrat Dr. Richard Keßler eröffnet, die anschließend im Foyer des Landratsamtes für alle Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stand.

drucken nach oben